Aus der Tiefe der Zeit – Tatort München – Folge 884

by on 27. Oktober 2013

Kriminalhauptkommissar Franz Leitmayr (Udo Wachtveitl) sucht eine neue vorübergehende Wohnung, denn in seiner bisherigen gab es einen Wasserschaden. Doch überall in München steigen die Mieten und das trifft nicht nur das Zuwandererviertel Westend. Die Menschen stöhnen auch wegen ständiger Baumaßnahmen von Schönheitsreparaturen. Die frühere Zirkusprinzessin “Calamity Jane”, Magda Holzer (Erni Mangold), bewohnt eine riesige Villa direkt an der Isar in München Pullach. Sie hat sogar zwei Angestelle, die Haushälterin Rosl (Susanna Kraus) und den Kroaten Ante, die ihr beide zur Hand gehen.

Tatort Aus der Tiefe der Zeit

Aus der Tiefe der Zeit – Tatort München / Bild: BR/Frederic Batier

Doch Magdas Sohn wird vermisst und eines nachts tot in einer Baugrube gefunden. Es stellt sich die Frage, ob sein eigener Bruder Peter etwas mit dem Tod von Florian zu tun hat. Beide Brüder hatten einen Verhältnis mit Liz Bernard (Meret Becker), die ebenfalls in der Villa ihrer Mutter wohnt. Die junge Frau ist Eventmanagerin und hat wichtige Kontakte zur Stadtverwaltung. Kriminalhauptkommissar Ivo Batic (Miroslav Nemec) glaubt, dass es sich bei dem Fall um einen Raubmord handelt. Er beginnt in der Szene des beliebten Stadtteils zu ermitteln und begibt sich in eine ganz andere Welt…

Hier auch unsere Infos zum Drehstart “Aus der Tiefe der Zeit”

Sebastians Bewertung: ★★☆☆☆☆☆☆☆☆
Im neuen Münchner Tatort „Aus der Tiefe der Zeit“ versucht Star-Regisseur Dominik Graf einen ganz besonderen Fall um das Thema der Gentrifizierung der Großstädte zu inszenieren. Leider bleibt es bei dem Versuch. Denn statt einem spannendem Krimi bekommen wir einen absurden Plot mit noch absurderen Charakteren präsentiert. Die Story lässt jeden Realitätssinn vermissen und erinnert eher an die Kinoproduktionen der Cohen-Brüder wie „Fargo“ oder „Burn after Reading“. Das mag im Kino funktionieren, ist für einen Tatort aber schlicht inakzeptabel. Immerhin ist die schauspielerische Leistung der Darsteller ausgezeichnet.

Auch technisch wird kinolike so ziemlich jeder Effekt ausgepackt. Wackelaufnahmen von Handkameras, Zoom-Ins, Macroaufnahmen, Flashbacks, Farbfilter und Verzerrungen, um nur einige zu nennen. Beim Schnitt hat man zeitweise das Gefühl, als hätte der Cutter ein paar Nasen zu viel Koks genommen. Hart und schnell wird jede Einstellung geendet, als sei man auf der Jagd nach dem Weltrekord für die Meisten Schnitte-Pro-Minute. Musik und Spund-Effekte werden immer hergenommen, wenn es gerade auch nur halbwegs passend erscheint.

Insgesamt ist das „Experiment-Graf“ gründlich in die Hose gegangen. Dabei sind die Münchner Ermittler immer für einen richtig spannenden Fall gut und bieten charakterlich im Grunde genügend Spielraum. „Aus der Tiefe der Zeit“ will alles sein: Spannend, schockierend, undurchschaubar und modern. Leider geht dies alles in einer sinnlosen Reihe von Handlungsfäden unter, die ihren Höhepunkt in einem Automaten-Spielkasino mit einem Gesangsunterricht für Kroatische Nationalisten findet. So bleiben am Ende 2 Sterne für gute Schauspieler. Mehr nicht.

Majas Bewertung: ☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆
Maja ist leider im Urlaub und kann deshalb leider keine Rezension beisteuern.

Sendeinformationen
Sendelänge – 88:30
Drehbuch – Bernd Schwamm
Regie – Dominik Graf
Arbeitstitel: Der Zirkus ist aus
Erstsendung – 27.10.2013
Produktionssender – BR
Drehort – München und Umgebung
Bildformat – 16:9
Redaktion – Claudia Simionescu

Besetzung
Hauptkommissar Ivo Batic – Miroslav Nemec
Hauptkommissar Franz Leitmayr – Udo Wachtveitl
Liz Bernard – Meret Becker
Magda Holzer – Erni Mangold
Peter Holzer – Martin Feifel
Ante Mladec – Misel Maticevic
Rosl – Susanna Kraus
Alex Kovacz – Branko Samarovski
Hem Staufacher – Maximilian Brückner
Pförtner Röckl – Michael Schreiner
Angelina Winkler – Victoria Sordo
Piet Jansen – Jochen Strodthoff
Gerry – Moritz Katzmair
Pathologin Dr. Werner – Eli Wasserscheid
Leiter Betrugsdezernat – Vlasto Peyitch

Stab
Assistent der Set-AL – Maik Reichelt
Aufnahmeleitung – Joelle Saba Suys
Außenrequisite – Claudia Mahringer
Besetzung/Casting – An Dorthe Braker
Best Boy – Claus Scheipers
Digitaleffekte – Valentin Steiner
Dramaturgie – Gisela Weilemann
Filmgeschäftsführung – Susanne Weißenbach
Herstellungsleitung – Stefanie von Lerchenfeld
Herstellungsleitung – Heidi Wiedemann
Innenrequisite – Julia Nina Hartmann
Kamera – Alexander Fischerkoesen
Kameraassistenz – Benedikt Rüchel
Kostüme/Kostümbild – Babarba Grupp
Maske/Maskenbildner – Nanni Gebhardt-Seele
Maske/Maskenbildner – Tatjana Krauskopf
Musik/Filmkompositionen – Sven Rosenbach
Musik/Filmkompositionen – Florian van Volxem
Oberbeleuchter – Oliver Schafhausen
Producer – Michael Hild
Produktionsleitung – Hermann Maurer
Produzent – Alena Rimbach
Produzent – Herbert Rimbach
Schnitt – Susanne Hartmann
Set-Aufnahmeleitung – Max Locher
Standfotografie – Frederic Batier
Szenenbild – Gabi Pohl
Ton/Filmtonassistenz – Vitus Bernrieder
Ton/Filmtonmeister – Peter Preuss

Weitere Meinungen und Rezensionen

WAZ.de: Graf müht sich, das alles zwischen Gesellschaftskritik und moralischem Grundsatzdiskurs zusammenzuführen, serviert uns obendrauf einen tuntigen Friseur (Maximilian Brückner), der plötzlich tot im Laden liegt und einen nationalistischen Kroaten (Misel Maticevic), der für Drecksarbeiten gebraucht wird. Mei o mei, es ist viel unterwegs.

Spiegel.de: Stattdessen liefert Graf mit “Aus der Tiefe der Zeit” einen mentalitätsgeschichtlichen Stream of Consciousness. Mit viel Gram über den Erneuerungswahn in deutschen Städten – und viel Liebe für das, was unter diesem Erneuerungswahn begraben wird.

Sueddeutsche.de: Ein hervorragend inszenierter, extrem mutiger Tatort, der manchmal sogar heimelig wird. “Essen muss der Mensch”, sagt Kommissar Batic. Aber nicht mal dieser Satz ist so dahingesagt.

VN:F [1.9.22_1171]
Jetzt diesen Tatort bewerten!
Bewertung: 4.4 von 10 (10 Bewertungen insgesamt.)
Aus der Tiefe der Zeit - Tatort München - Folge 884, 4.4 out of 10 based on 10 ratings

Ihren XING-Kontakten zeigen

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: