Borowski und der stille Gast – Drehstart für einen neuen Tatort aus Kiel

by on 28. Februar 2012

Bereits am 21. Februar begannen die Dreharbeiten zu einem neuen Borowski. Für die Folge “Borowski und der stille Gast” wird voraussichtlich noch bis zum 31. März in Kiel gedreht. Mit dabei ist auch Lars Eidinger, der bereits aus dem Ludwigshafener Tatort “Hauch des Todes” (2010), den TV und Kinofilmen “Was Bleibt” und “Fenster zum Sommer” (beide 2011) und vielen Arrangements der Berliner Schaubühne bekannt ist. Eidinger wird im neuen Tatort die Rolle des bösen Gegenspielers einnehmen und viel Sendezeit bekommen.

Borowski und die Frau am Fenster Tatort Kiel

Axel Milberg und Sibel Kekilli drehen wieder gemeinsam. Szene aus "Borowski und die Frau am Fenster" / Bild: NDR/Marion von der Mehden

In der Geschichte stehen Kommissar Borowski (Axel Milberg) und seine Kollegin Sarah Brand (Sibel Kekilli) nach einem brutalen Mord vor einem Rätsel. “Da ist jemand in meiner Wohnung, er ist wieder da …”, mit diesem nächtlichen Hilferuf hatte sich das Opfer Carmen Kessler an die Kieler Polizei gewandt. Obwohl die Wohnungstür verriegelt ist und der Täter keinerlei Spuren am Tatort hinterlassen hat, scheint der Mörder bei dem Opfer ein- und ausgegangen zu sein. Er hat heimlich bei ihr gewohnt, ihr anonyme Geschenke gemacht und jede Gewohnheit seines Opfers studiert.

Damit rührt der Tatort “Borowski und der stille Gast” an den Urängsten vieler Menschen. Es geht vor allem um die Angst auf Schritt und Tritt im privatesten Bereich überwacht zu werden. In weiteren Rollen sind außerdem dabei: Thomas Kügel, Samuel Finzi, Peri Baumeister und Jan Peter Heyne. Die Regie führt Hollywood-Regisseur Christian Alvart (“u.a. Antikörper”, “Case 39″) nach einem Buch von Sascha Arango, der bereits für den erstklassigen Tatort “Borowski und die Frau am Fenster” verantwortlich war. Die Produzentin ist Kerstin Ramcke, der Producer Holger Ellermann (beide: Nordfilm Kiel GmbH). Die Kamera führt The Chau Ngo. Die Produktionsleitung wird von Patrick Brandt und die Redaktion (NDR) Sabine Holtgreve übernommen.

Quelle: ARD/NDR

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: