Das Dorf – Tatort Wiesbaden – Folge 819

by on 4. Dezember 2011

Ein ehemaliger Kollege ruft LKA-Sonderermittler Felix Murot in ein kleines Dorf im Tauus. Dort soll er Licht in einen Mordfall bringen. Doch schon bei der Anruft Murots scheint der Fall geklärt: Der mutmaßliche Mörder hat sich bereits selbst gereichtet. So muss Murot bereits am selben Abend die Heimreise nach Wiesbaden antreten. Doch der kranke Ermittler kommt nicht weit. Bedingt durch Sehstörungen aufgrund seines Gehirntumors ist eine Weiterfahrt unmöglich. Murot hält an und beschließt die Nacht besser im Auto zu verbringen. Am nächsten Morgen glaubt Murot schon wieder einem Streich seines Tumors zu unterlegen zu sein, denn im Morgengrauen läuft der Selbstmörder plötzlich quicklebendig an seinem Auto vorbei. Einbildung oder Wahrheit? Murot beschließt umzukehren und verdeckt im Dorf zu ermitteln.

Das Dorf Tatort Wiesbaden

Das Dorf – Tatort Wiesbaden / Bild: HR/Carl-Friedrich Koschnick

Im Dorf lernt Murot den charismatischen Herr Bemering kennen, der augenscheinlich im Dorf das Sagen hat. Bemering lädt Murot in sein üppiges Anwesen ein, auf dem auch die mysteriöse Frau Dr. Herkenrath anzutreffen ist. Diese führt eine äußerst gut ausgestattete Arztpraxis im Dorf und nimmt sich sofort Murots Krankheit an. Bemering und Herkenrath versuchten gemeinsam herauszufinden, wer dieser geheimnisvolle Herr Murot ist und was dieser im Dorf will. Murot geht derweil weiter seinen Ermittlungen nach und stellt den Dorfbewohnern unangenehme Fragen. Dabei stößt Murot auf ein Geheimnis, welches Bemering zusehends in Verlegenheit bringt. Auch Dr. Herkenrath spielt mit und hält Murot in ihrer Praxis gefangen. Die Lage schient für Murot ausweglos, doch er hat einen Plan…

Sebastians Bewertung: ★★★★★★★★★☆

Im neuen Wiesbadener Tatort „Das Dorf“ begibt sich Felix Murot (Ulrich Tukur) in die Abgründe einer Dorfgemeinschaft im Taunus. Ulrich Tukur brilliert einmal mehr als tumorgeplagter LKA-Ermittler und auch sämtliche Nebendarsteller stehen dem in Nichts nach. „Lilly“ tut zudem ihr bestes, um Murot die Ermittlungen zu „versüßen“. Ganz ungewöhnlich ist schon der Beginn, der nach einem kurzen Intro mit einen eigenen schwarz-weiß Vorspann in Edgar Wallace Manier aufwartet. Auch die komplette Farbgebung der Folge erinnert an den Altmeister, kommt komplett ohne farbliche Akzente aus und setzt das dunkle Thema der Folge konsequent durch. Der Plot ist ansehnlich und perfekt auf die Rahmenhandlung des LKA-Ermittlers zugeschnitten. Das immer wiederkehrende Musik-Thema begleitet Murot auf seinen Ermittlungen und wird durch weitere musikalische Einspielungen unterstützt.

Insgesamt ist dem HR mit „Das Dorf“ ein sehr guter Tatort gelungen. Kritisch ist aber anzumerken, dass unter den vielen Nebenschauplätzen die eigentliche Story etwas leidet. Aber das macht nicht viel aus, mit der Mischung aus Edgar Wallace, James Bond, Dürrenmatt, The Big Lebowski und Mary Shelly kommt so schnell keine Langeweile auf. Erfrischend ist zudem, dass selbst in diesem melancholischen Setup der Humor nicht zu kurz kommt und immer mal wieder auch ein Schmunzeln auf das Gesicht der Zuseher zaubert. Da kann man es auch verzeihen, dass der Taunus nicht gerade als attraktive Wohngegend wegkommt. Sicher ist dieser Tatort aus Wiesbaden nicht Jedermanns Geschmack, aber eine tolle Ergänzung zum sonstigen Tatort-Allerlei. Mir persönlich hat „Das Dorf“ wirklich außerordentlich gut gefallen, so dass ich fast die volle Punktzahl gebe.

Majas Bewertung: ★★★★★★★★☆☆

Einzigartig spielt Ulrich Tukur seine Rolle als LKA-Ermittler Felix Murot. Und er passt wunderbar in das Gesamtbild dieser Folge hinein, sie ist ihm wie auf den Leib geschneidert. Man muss der Handlung zweifelsohne gespannt folgen. Auch wenn sie teilweise verwirrend ist – viele merkwürdige, fast verrückste Szenen. Die Krimi-Unterhaltung im englichen Stil ist auf jeden Fall großartig anders. Darüber, ob der Tatort unbedingt einen auf Edgar Wallace machen muss, lässt sich streiten. Der Tatort insgesamt lebt von seiner Vielfältigkeit, die mit der Wiesbadener Folge “Das Dorf” zurückgekehrt ist. Der HR scheint mit seinen neuen Konzepten im Tatort Frankfurt und Tatort Wiesbaden die Herzen vieler Fans zu treffen.

Die Farben in “Das Dorf” sind sensationell und perfekt aufeinander abgestimmt. Mit der Musik werden die Szenen lebendig und die passenden Kameraeinstellungen vervollständigen den Krimi. Ebenso einzigartig. Viel von einem regionalen Hessen-Krimi ist nicht übrig geblieben, denn der Krimi hätte überall spielen können. Die Einöde und das stille Dorf wirken fast tot und in der Vergangenheit vergessen. Im gesamten ein sehenswerter Tatort, der sich nicht verstecken muss und zu den besten in diesem Jahr zählt.

Sendeinformationen
Sendelänge: 88:30
Drehbuch – Daniel Nocke
Regie – Justus von Dohnànyi
Erstsendung – 4.12.2011
Produktionssender – HR
Arbeitstitel – Murot in Behandlung
Drehort – Frankfurt/Main, Usingen, Kransberg, Wehrheim
Bildformat – 16:9
Redaktion – Liane Jessen, Jörg Himstedt

Besetzung
LKA-Ermittler Felix Murot – Ulrich Tukur
Magda Wächter (Murots Sekretärin) – Barbara Philipp
Beimering – Thomas Thieme
Dr. Herkenrath – Claudia Michelsen
Dietrich – Tobias Langhoff
Mutter Bemering – Alice Kessler
Mutter Bemering – Ellen Kessler
Gernot Ulm – Devid Striesow
Karsten – Markus Hering
Peter – Antoine Monot jr.
Pathologe – Sylvester Groth
Schlosser Bölk – Jürgen Rißmann
Thorsten Passig – Matthias Scheuring
Holger – Nils Kahnwald
Polizistin – Dijana Grilc

Stab
Assistent der Set-AL – Peter Jochen Hein
Beleuchter/Beleuchtungstechnik – Wolfgang Hauf
Continuity – Béatrice M. Hoffmann
Herstellungsleitung – Uli Dautel
Innenrequisite – Susanne Hartmann
Kamera – Carl-Friedrich Koschnik
Kameraassistenz – Mareike Guth
Kostüme/Kostümbild – Katharina Schnelting
Location Scout – Yvonne Wassong
Musik/Filmkompositionen – Stefan Will
Produktionsleitung – Uli Dautel
Produzent – hr fernsehfilm
Regieassistenz – Frank Stoye
Schnittassistenz – Jochen Schnelle
Standfotografie – Johannes Krieg
Stunt Koordination – Jürgen Klein
Szenenbild – Börries Hahn-Hoffmann

Weitere Meinungen und Rezensionen

Media: “Das Dorf gelingt das Kunststück, gleichzeitig anspruchsvoll, spannend und witzig zu sein, und er entschädigt für so manche laue “Tatort”-Nummer der jüngeren Vergangenheit.”

Spiegel online: “Die Edgar-Wallace-Zitate sind eine Zumutung! Aber wie Tukurs Kommissar Murot mit seinem Tumor im Kopf zu einer wahnwitzigen Psycho-Revue bittet, ist eine große Schau.”

Frankfurter Rundschau: Ulrich Tukur im Interview “Ich finde es uninteressant, Tatort-Kommissar zu sein”

VN:F [1.9.22_1171]
Jetzt diesen Tatort bewerten!
Bewertung: 7.5 von 10 (35 Bewertungen insgesamt.)
Das Dorf - Tatort Wiesbaden - Folge 819, 7.5 out of 10 based on 35 ratings

Ihren XING-Kontakten zeigen

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: