Die Heilige – Tatort München – Folge 774

by on 3. Oktober 2010

In der Justizvollzugsanstalt Stadelheim herrscht Alarmbereitschaft, Polizeisirenen sind zu hören und die Männer des Spezialeinsatzkommandos nehmen den langen Flur des Gebäudes ein. Lärm und Unruhe macht sich breit, denn der Gefangene Nic Schuster hält Charly Bause, einem Mithäftling, einen Schraubenzieher an die Kehle. Schuster verlangt die beiden Hauptkommissare Ivo Batic und Franz Leitmayr zu sprechen, die ihn einige Jahre zuvor hinter Gitter gebracht haben. Während der Gefängnisdirektor Josef Behringer, die Beamtin Marie Hoflehner und ihre Kollegen routiniert und mit Bedacht handeln, passiert das bisher Undenkbare. Hassan Adub, Häftling der JVA, konnte ausbrechen obwohl das Gefängnis als ausbruchssicher gilt. Der 29-Jährige, halb Algerier, halb Franzose treibt sich nun irgendwo in München herum. Als plötzlich Nic Schuster tot aufgefunden wird, macht sich Panik breit. Hassan Adub kann seine Kleidung wechseln und es sieht so aus, dass er seine Flucht bis ins letzte Detail planen konnte. Hauptkommissar Leitmayr richtet sich ein improvisiertes Büro in der JVA ein und befragt mögliche Zeugen, deren Aussagen jedoch dürftig sind. Gleichzeitig ermittelt sein Kollege Kommissar Batic im Münchner Bahnhofsviertel und nimmt Adubs alte Bekannte unter die Lupe, die vor drei Jahren die halbe Maxvorstadt mit Drogen versorgte. Damals wurde Adub als einziger überführt. Noch nicht ans Licht gekommen ist bisher, dass die korrekte JVA-Beamtin Marie Hoflehner ihren Job aufs Spiel gesetzt hat. Sie hat dem geflohenen Häftling geholfen und wollte ihm ein freies Leben in seiner Heimat Algerien ermöglichen. Doch kaum in Freiheit verfolgt er seine eigenen Ziele und die Liebe der Beamtin wird auf die Probe gestellt.

Sebastians Bewertung: ★★★★★☆☆☆☆☆

Ein temporeicher Beginn macht richtig Lust auf diesen Tatort der Münchner Ermittler, die sich gewohnt organisiert dem Fall stellen. Etwas an Fahrt verliert die Folge bereits im ersten Drittel, da sich keine Ermittlungshinweise einstellen und die Nebenstory aus Liebe, Träumen und Zukunftsplänen viel Sendezeit einnehmen muss. Kamera, Ausstattung und Bild haben, bedingt doch einen hohen Anteil Gefängnisszenen, den Charme der 90iger Jahre. Leitmayr und Batic ermitteln wie zwei eineiige Zwillinge ohne den leisesten Konflikt, was dann auch zu einer sehr langweiligen Bildbeziehung und ein Durchspielen ohne die große Schauspielkunst führt. Raffiniert spielt Regisseur Jobst C. Oetzmann mit Rückblenden, die dazu beitragen die Geschichte des Tatorts zu komplettieren. Im Gedächtnis bleibt wohl auch die – zumindest für einen Tatort – hohe Brutalität einiger Szenen. Insgesamt wirken Ermittler und Geschichte relativ blass, so dass auch ein dramatisch inszeniertes Ende kaum über die verpassten Chancen hinwegtrösten kann.

Majas Bewertung: ★★★☆☆☆☆☆☆☆

Ausbruch und Mord in einem angeblich sicheren Gefängnis. Die ruhige JVA-Beamtin hat dem Ausbrecher Hassan aus Liebe geholfen. Die Beziehung zwischen den beiden ist undurchsichtig und der Beamtin stehen mehrmals Angst und Selbstzweifel im Gesicht. Die Münchner Kommissare ermitteln nicht glaubwürdig und stochern in Hassans Vergangenheit – im Drogenmilieu – herum. Alles in allem ist der heutige Tatort wenig überzeugend – die Knaststory rund um Drogen, Liebe und Verrat wirkt teils langatmig, lasch und kantig. Trotz der Wendung am Schluss fehlt der besondere Kick.

Sendeinformationen

Sendelänge: 86:46
Drehbuch: Jobst Christian Oetzmann, Magnus Vattrodt
Regie: Jobst Christian Oetzmann
Erstsendung: 3.10.2010
Produktionssender: BR
Produktionsfirma: Movie The Art of Entertainment GmbH
Drehort: München, Justizvollzugsanstalt Stadelheim
Arbeitstitel: Die Heilige von St. Adelheim
Bildformat: 16:9

Besetzung

Hauptkommissar Ivo Batic – Miroslav Nemec
Hauptkommissar Franz Leitmayr – Udo Wachtveitl
N.N – Anneke Kim Sarnau
N.N – Mehdi Nebbou
N.N – Peter Rappenglück

Stab

Außenrequisite – Kersten Grossmann
Erster Aufnahmeleiter – Dietmar Hochberger
Garderobe – Stefanie Schroeter
Innenrequisite – Martina Hug
Kostüme/Kostümbild – Brigitta Lohrer-Horres
Maske/Maskenbildner – Tommy Opatz
Musik/Filmkompositionen – Dieter Schleip
Produktionsfahrer – Bernd Oberueber
Produktionsleitung – Michael Schober
Set-Aufnahmeleitung – Götz Vierkant
Szenenbild – Thorwald Kiefel-Kuhls

VN:F [1.9.22_1171]
Jetzt diesen Tatort bewerten!
Bewertung: 6.0 von 10 (3 Bewertungen insgesamt.)
Die Heilige - Tatort München - Folge 774, 6.0 out of 10 based on 3 ratings

Ihren XING-Kontakten zeigen

{ 1 comment… read it below or add one }

Coco Oktober 3, 2010 um 20:54

Hey, der Blog ist echt cool!! Weiter so! LG, Coco

Antworten

Leave a Comment

Previous post:

Next post: