Die schöne Mona ist tot – Tatort Konstanz – Folge 861

by on 3. Februar 2013

Klara Blum (Eva Mattes) hat kein Ohr für Zeitungschef Christian Seitz (Sylvester Groth), der sie anspricht, um das Verschwinden seiner Frau Mona zu melden. Sie schickt ihn etwas genervt stattdessen zur Vermisstenstelle. Doch schon kurz darauf wird Blum und Kollege Kai Perlmann (Sebastian Bezzel) zum Bodensee gerufen. Dort wurde ein Wagen gefunden, der von der Fahrbahn abkam und in das Gewässer fiel. Alles sieht nach einem Unfall aus, wäre die Insassin nicht verschwunden. Schnell stellt sich heraus, dass es sich um das Auto von Mona Seitz handelt und der Wagen gerammt wurde. Auch die vielen Blutspuren stützen die Hinweise auf einen Mord. Es finden sich am Tatort neben dem Blut auch ein roter Schuh und ein roter Schal, doch die Leiche bleibt verschwunden.

Die schöne Mona ist tot - Tatort Konstanz

Die schöne Mona ist tot – Tatort Konstanz / Bild: SWR/Stephanie Schweigert

Für die Konstanzer Ermittler ergibt sich ein schwieriger Fall, fehlt ihnen doch die Leiche und noch jeder Ansatz für ein Motiv. Immerhin stellen sich alsbald einige Ermittlungserfolge ein. Perlmann bringt in Erfahrung, dass Mona eine langjährige Affäre zu ihrem Jugendfreund Fritz Schönborn (Ronald Zehrfeld) unterhielt, dieser zudem in finanziellen Sorgen steckte. Auch Monas Mann Christian bleibt nicht unverdächtig, wird er doch vor allem von seinem Schwager Stefan Mader (Tristan Seith) gehasst und für den Mord verantwortlich gemacht. Nur Langsam können die Kommissare Licht ins Dunkel bringen und stoßen hinter eine Reihe trauriger Geschichten aus Liebe, Hoffnung, Hass und geplatzter Träume.

Sebastians Bewertung: ★★★★★★★☆☆☆
Klara Blum (Eva Mattes) und Kai Perlmann (Sebastian Bezzel) müssen in „Die schöne Mona ist tot“ einen traurige, teils erschütternden Dorfmord aufklären. Der Plot ist gut durchdacht und kommt ohne große Schnitzer aus, bedient sich aber ein paar handfesten Klischees. Die Spannung nimmt mit fortschreitender Spieldauer zu und hält den Zuschauer bei der Stange. Schauspielerisch bietet Eva Mattes (als Klara Blum) das vollständige Repertoire an und spielt mit feiner Mimik und Gestik die abwechselnd einfühlsame, und dann auch wieder knallharte Ermittlerin. Sebastian Bezzel kann als Assistent keine wirklichen Akzente setzen. Die besondere Tragik der Geschichte spiegelt sind in der Rolle des Ehemanns Christian Seitz wieder, die von Sylvester Groth ganz hervorragend interpretiert wird. Die Regie setzt auf farbarme Einstellungen, um die dörfliche Tristesse auch mit der Bildsprache zu unterstützen. Soundeffekte werden sehr gezielt eingesetzt und fallen nicht sonderlich ins Gewicht.

Insgesamt ist dem SWR mit „Die schöne Mona ist tot“ ein guter Tatort gelungen, der gleichermaßen unterhaltsam wie spannend ist und sogar ein relativ überraschendes Ende parat hält. Neben einem soliden Plot mit viel Dramatik zeigen vor allem die Darsteller – um die von Sylvester Groth verkörperte Episodenhauptrolle – eine gute Leistung. Handwerklich gibt es somit kaum etwas auszusetzen und es ist schön zu sehen, dass das Konstanzer Team endlich in die Erfolgsspur zurückfindet. So kann es mit dem Bodensee-Tatort weitergehen. Hoffen wir, dass das Team auch mit den kommenden Folgen in die Erfolgsspur zurückfindet.

Majas Bewertung: ★★★★★★★★☆☆
Der Tatort “Die schöne Mona ist tot” beginnt mit einer vor sich hin singenden Hauptkommissarin Klara Blum (Eva Mattes). Wann gab bzw. gab es jemals eine so fröhliche Ermittlerin im Tatort Konstanz zu sehen? Das Lächeln steht Frau Blum wirklich ausgezeichnet. Daran könnte sich ihr Kollege Kai Perlmann (Sebastian Bezzel) noch eine Scheibe abschneiden. Die Folge beginnt vielversprechend und endet tragisch. Doch der Reihe nach.

Der Bodensee muss nicht immer im Mittelpunkt stehen, so die Entscheidung des Tatort-Teams. Richtig. Wolfsheim scheint dagegen eher ein fiktiver Ort zu sein. Lassen wir gelten, Realismus gehört leider oft zu den Schwächen vieler Drehbuchautoren beim Tatort. Das Eifersuchts- und Beziehungsdrama ist zwar in der ersten Häfte teilweise etwas langatmig, kann jedoch immer wieder neue Spannungsbögen aufbauen und bringt mehrere Wendepunkte mit sich. Die beiden Hauptkommissare leisten gute Teamarbeit und der Krimi wirklich alles andere als langweilig. Mehrere Verdächtige mit unterschiedlichen Motiven sorgen zusätzlich für Abwechslung. Insgesamt kann man von einer guten Krimiunterhaltung sprechen, insbesondere für Konstanzer Verhältnisse, war das ein wirklich unterhaltsamer Tatort. Mit dem Ende hat man zu Beginn auf keinen Fall gerechnet.

Und wem kam Monas Mann Christian Seitz bekannt vor? Der Schauspieler Sylvester Groth spielt im Magdeburger Polizeiruf den Ermittler, in der Tatort-Folge “Die schöne Mona ist tot” hat er sich auf die dunkle Seite geschlagen und die Rolle des Mörders übernommen.

Sendeinformationen
Sendelänge – 88:30
Drehbuch – Wolfgang Stauch
Regie – Ed Herzog
Erstsendung – 3.2.2013
Produktionssender – SWR
Produktionsfirma – Maran Film
Drehort – Konstanz, Sipplingen, Baden-Baden, Bodman
Bildformat – 16:9
Redaktion – Ulrich Herrmann

Besetzung
Hauptkommissarin Klara Blum – Eva Mattes
Hauptkommissar Kai Perlmann – Sebastian Bezzel
Annika Beck (Beckchen) – Justine Hauer
Fritz Schönborn – Ronald Zehrfeld
Christian Seitz – Sylvester Groth
Mona Seitz – Silke Bodenbender
Birgit Schönborn – Anne Weinknecht
Marie Schönborn – Leonie Lavinia May
Stefan Mader – Tristan Seith
Herr Eisner – Jürgen Rißmann
Andreas Schmitt – Stefan Kiefer
Hettrich – Frank Stöckle
Franziska – Anne von Linstow

Stab
Außenrequisite – Holger Geiß
Continuity – Felix Triebel
Erster Aufnahmeleiter – Thorsten Tritthard
Garderobe – Thomas Follner
Garderobe – Elke Maier
Innenrequisite – Claudia Kiefer
Kamera – Andreas Schäfauer
Kameraassistenz – Yvonne Idler
Kostüme/Kostümbild – Claudia Unger
Maske/Maskenbildner – Kurt Zahel
Maske/Maskenbildner – Melanie Krieg
Musik/Filmkompositionen – Tamas Kahane
Produktionsassistenz – Claudia Schindler
Produktionsleitung – Michael Bnetkowski
Produzent – Uwe Franke
Regieassistenz – Matthias Junge
Schnitt – Angela Springmann
Schnittassistenz – Sandra Kocanek
Set-Aufnahmeleitung – Volker Stappenbeck
Standfotografie – Stephanie Schweigert
Szenenbild – Andreas Schmid
Ton/Filmtonassistenz – Robin Hörrmann
Ton/Filmtonmeister – Peter Tielker

Weitere Meinungen und Rezensionen

Wolfgangstauch.de: Getragen wird die Krimitragödie von einem ausgezeichneten Ensemble (als Kommissare Eva Mattes & Sebastian Bezzel, in weiteren Rollen u.a. Tristan Seith, Anne Weinknecht, Jürgen Rißmann), aus dem womöglich Groth, in der Episodenhauptrolle, noch ein Stück herausragt.

Sueddeutsche.de: Die Erinnerung ist das einzige Paradies, aus dem man nicht vertrieben werden kann? Stimmt ja nicht. Dieser sehenswerte Tatort vom Bodensee ist schon nach wenigen Sequenzen kein Krimi mehr, sondern eine schwebende Philosophie über die Härte des Älterwerdens, über die klebrigen Finger der Provinz – und den verzweifelten Versuch, sich ihrem Griff zu entwinden.

Stuttgarter-Zeitung.de: Doch dann überrascht der Autor Wolfgang Stauch den Zuschauer mit einer plötzlichen Wende im Drehbuch, die einiges auf den Kopf stellt. Auch wenn die Augen des Zuschauers bis zu diesem Punkt schwer geworden sein mögen, es lohnt sich die Mühe, nicht einzuschlafen.

VN:F [1.9.22_1171]
Jetzt diesen Tatort bewerten!
Bewertung: 6.2 von 10 (9 Bewertungen insgesamt.)
Die schöne Mona ist tot - Tatort Konstanz - Folge 861, 6.2 out of 10 based on 9 ratings

Ihren XING-Kontakten zeigen

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

{ 1 trackback }

Previous post:

Next post: