Franziska – Tatort Köln – Folge 895

by on 5. Januar 2014

Mit Freunden teilen ...Share on Facebook0Share on Google+8Tweet about this on Twitter0

Im Tatort „Franziska“ steht die Kölner Kriminalassistentin Franziska Lüttgenjohann im Mittelpunkt und sie wird als Geisel eines Häftlings in der JVA festgehalten. Ballauf und Schenk haben also alle Hände voll zu tun, ihre Kollegin zu befreien. Doch es will auch noch ein Mord aufgeklärt werden und die Kommissare kommen einem Komplott auf der Spur.

Franziska Lüttgenjohann (Tessa Mittelstaedt) arbeitet neben ihrem Job bei der Kölner Mordkommission auch als Bewährungshelferin. Dieses Ehrenamt führt sie in der JVA Köln aus wo sie bei einem Termin mit dem Häftling Daniel Kehl (Hinnerk Schönemann) von diesem plötzlich als Geisel genommen wird.

Franziska Lüttgenjohann alias Tessa Mittelstaedt

Franziska Lüttgenjohann alias Tessa Mittelstaedt / Bild: WDR/Martin Valentin Menke

Er bedroht sie nun mit einem Messer, obwohl Kehl nach einer 10jährigen Haft eigentlich kurz vor seiner Entlassung steht. Doch als sein Zellennachbar Sergej Rowitsch (Dimitri Bilov) ermordet aufgefunden wird, steht er unter Tatverdacht. Allerdings beteuert der Häftling seine Unschuld und verschanzt sich mit Franziska weiterhin im Besucherraum. Der Fall wird komplexer, denn ein weiterer Insasse der JVA, Niklas Berg (Pit Bukowski), gibt an, dass er Kehl sozusagen ertappt hat und somit Zeuge des Mordes an Rowitsch ist. Max Ballauf (Klaus J. Behrendt) und Freddy Schenk (Dietmar Bär) müssen also sowohl ihre Kollegin befreien als auch den Mord aufklären. Handelt es sich wirklich um eine Verschwörung gegen Daniel Kehl oder gibt es doch ein ganz anderes Motiv?

Erstmals wird ein Tatort aus Jugendschutzgründen erst um 22 Uhr ausgestrahlt und geriet auch deshalb bereits in die Schlagzeilen. Zudem wurde der Sendetermin aus unterschiedlichen Gründen mehrmals verschobene. Der Tatort „Franziska“ ist außerdem der letzte Fall mit der Kriminalassistentin, denn nach knapp 14 Jahren im Kölner Team verlässt sie dieses auf eigenen Wunsch. In diesem Tatort darf sie aber einmal im Mittelpunkt stehen.

Franziska - Tatort Köln

Franziska – Tatort Köln / Bild: WDR/Martin Valentin Menke

Majas Bewertung: ★★★★★★★★☆☆
Der Tatort beginnt mit einem düsteren Einstieg, der die JVA von außen zeigt – allem voran die Stacheldrahtzäune und Mauern. Tessa Mittelstaedt spielt ihre Rolle als Kriminalassistentin Franziska Lüttgenjohann sehr überzeugend und professionell. Zuvor war sie immer nur die „kleine“ Assistentin, die Ballauf und Schenk zugearbeitet hat und die beiden bei Laune halten musste. Heute steht sie im Mittelpunkt und das auf jeden Fall verdient. Man sieht ihr die Angst ins Gesicht geschrieben, trotzdem behält sie einigermaßen die Ruhe, beginnt immer wieder Gespräche mit dem Geiselnehmer und versucht in sogar mehrere Male geschickt zu überwältigen. Soviel Mut muss man erst einmal haben.

Die neue Direktorin der JVA Köln, Katharina Streiter (Birge Schade) ist wohl eher eine Fehlbesetzung, denn die Schauspierlin scheint ihrer Rolle nicht gewachsen zu sein und wirkt unsicher. Was in diesem Fall zwar auch kein Wunder ist, doch kann sie auch nicht wirklich viel zur Aufklärung beitragen und steht immer wieder im Weg. Ihre leicht panische Art ist als Direktorin ein No-Go. Auch wenn die beiden Kriminalhauptkommissare Max Ballauf und Freddy Schenk in den letzten Fällen nicht immer gut gespielt haben und in ihren Rollen überzeugen konnten, haben sie heute definitiv wieder gepunktet und ihre Leistung gesteigert.

Das ständige Hin und Her, das Spiel mit Leben und Tod zwischen Daniel Kehl und Franziska ist atemberaubend und steigert sich bis zum Schluss von Minute zu Minute. Gerade in den letzten Szenen baut sich noch einmal enorm viel Dramatik auf was u. a. durch das Zeitlupentempo der Kamera verursacht wird und einem als Zuschauer den Atem anhalten lässt. Die Brutalität ist für einen Tatort doch sehr hoch, weshalb die Ausstrahlung im 22 Uhr wohl begründet ist. Eine gewisse Trägheit hat sich trotzdem eingeschlichen, denn der gesamte Fall spielt bis auf einige kurze Aufnahmen komplett hinter Schloß und Riegel in der JVA.

Jetzt noch einmal tief durchatmen nach diesem bewegenden Tatort aus Köln. Ich werde Franziska vermissen und hätte ihr auch ein Happy End gewünscht. Nun aber allen Lesern eine gute Nacht.

Sendeinformationen
Sendelänge – 87:47
Drehbuch – Jürgen Werner
Regie – Dror Zahavi
Erstsendung – 5.01.2014
Produktionssender – WDR
Drehort – Köln und Umgebung, Düsseldorf
Bildformat – 16:9
Redaktion – Frank Tönsmann

Besetzung
Hauptkommissar Max Ballauf – Klaus J. Behrendt
Hauptkommissar Freddy Schenk – Dietmar Bär
Franziska Lüttgenjohann – Tessa Mittelstaedt
Staatsanwalt Wolfgang von Prinz – Christian Tasche
Dr. Joseph Roth (Gerichtsmediziner) – Joe Bausch
Daniel Kehl – Hinnerk Schönemann
Sergej Rowitsch – Dimitri Bilov
Niklas Berg – Pit Bukowski
Thomas Droolitsch – Holger Daemgen
Katharina Streiter – Birge Schade
Olaf Dröger – Holger Handtke
Dieter Brähmer – Olaf Burmeister
Stefan Katschek – Martin Reik
Jonas Keller – Reimond Schultheis

Stab
2nd Unit Kamera – Jan Kulkies
Aufnahmeleitung – Jan Bierwirth
Außenrequisite – Ingo Weerts
Besetzung/Casting – Anja Dihrberg
Continuity – Claudia Nandini Adhikary
Digital Colorist – Tim Lücker
Digitaleffekte – David Buchrainer
Erster Aufnahmeleiter – Margot Hahn
Garderobe – Sandra Lee
Herstellungsleitung – Liane Retzlaff
Innenrequisite – Roman Halassy
Kamera – Gero Steffen
Kameraassistenz – Annika Eysel
Kameraassistenz – Thomas Handtke
Kameraassistenz – Fee Strothmann
Kameraassistenz – Sascha Werdehausen
Kamerabühne – Hannes Staehle
Kostüme/Kostümbild – Martina Jeddicke
Licht – Jörg Melzer
Lichtassistenz – Sebastian Kockelke
Maske/Maskenbildner – Dorle Neft
Maske/Maskenbildner – Ulrike Brund-Giffel
Mischtonmeister – Gerald Cronauer
Musik/Filmkompositionen – Jörg Lemberg
Postproduktion – Carla Schild-Kreindl
Produktionsassistenz – Maike Pecksen
Produktionsfahrer – Antonio Allocca
Produktionsleitung – Andreas Thürnagel
Produzent – Sonja Goslicki
Regieassistenz – Raimond Schultheis
Requisitenfahrer – Thomas Schmidt
Schnitt – Fritz Busse
Set-Aufnahmeleitung – Jan Bierwirth
Sounddesign – Klaus Waßen-Floren
Standfotografie – Martin Valentin Menke
Stunt Koordination – Ernst Reimann
Stunts – Tanja Pelster
Szenenbild – Veronika Merlin
Ton/Filmtonmeister – Michael Felber

Wie hat Euch der Tatort „Franziska“ gefallen? Wir freuen uns auf Eure Bewertung und Meinungen in den Kommentaren:

VN:F [1.9.22_1171]
Jetzt diesen Tatort bewerten!
Bewertung: 9.3 von 10 (12 Bewertungen insgesamt.)
Franziska - Tatort Köln - Folge 895, 9.3 out of 10 based on 12 ratings
Mit Freunden teilen ...Share on Facebook0Share on Google+8Tweet about this on Twitter0

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: