Schweizer Tatort in letzter Minute zurückgezogen

by on 17. Februar 2011

Ein kleiner Skandal erschüttert diese Woche die Tatort-Welt, denn wie nun bekannt wurde, hat die Kulturchefin des Schweizer Fernsehens, Nathalie Wappler, die neue Folge des Tatort aus Luzern erst einmal auf Eis gelegt. Die Folge “Wunschdenken” war bisher für den 17. April geplant und muss nun überarbeitet werden, bevor sie im TV Premiere feiern darf. Wappler kommentierte ihre Entscheidung mit der schwachen schauspielerischen Leistung von Sofia Milos, die neben Stefan Gubser (Kommissar Reto Flückiger) ermittelt. Außerdem sollen einige überzogene Klischees ein unschönes Bild auf die Schweiz werfen, was so nicht zu tolerieren sei. Aus diesem Grund wird nun im April eine deutsche Folge zu sehen sein und nicht wie bisher geplant der neue Schweizer Tatort aus Luzern. Es bleibt abzuwarten, in wie weit die bereits abgedrehte Tatort-Folge zu retten ist und wann wir sie zu Gesicht bekommen.

Zudem wurde bereits für Ersatz in Punkto Besetzung gesorgt. Die griechisch-italienische Schauspielerin Sofia Milos, die übrigens aus CSI Miami bekannt ist, wird nicht weiter in der Schweiz ermitteln. Stattdessen bekommt Stefan Gubser Unterstützung von der 43-jährigen Delia Mayer. Die Schauspielerin stellt bereits seit einigen Jahren ihre Ermittlerkönnen unter Beweis, denn sie spielt in der RTL-Krimiserie “Die Cleveren” Kommissarin Isabel Becker. Die erste Klappe für Delia Mayer als Tatort-Kommissarin soll schon im März fallen, denn die Zeit drängt.

Schweizer Tatort in letzter Minute zurückgezogen, 8.0 out of 10 based on 1 rating

Ihren XING-Kontakten zeigen

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: