Thüringen wird ab 2013 einen Tatort bekommen

by on 31. März 2012

Thüringen bekommt einen eigenen Tatort – so die Meldung diverser Quellen (Thüringer Allgemeine, Focus) im März diesen Jahres. Der MDR plant neben Leipzig einen zweiten Tatort-Schauplatz, der in Thüringen liegen soll. Die Stadt steht allerdings noch nicht fest. Und auch sonst gibt es aktuell noch kaum Informationen geschweige denn Einzelheiten. Laut Fernsehfilmchefin Jana Brandt befindet sich der MDR erst in der Planungszeit und deshalb sei noch alles offen. Auch die Ermittler stehen noch nicht fest. Der Freistaat Thüringen ist aktuell übrigens das einzige Bundesland, im dem bisher kein Tatort gedreht wird. Es wird also höchste Zeit, dass auch dort die erfolgreichste deutsche Krimireihe Einzug erhält.

In der Süddeutschen Zeitung wird schon spekuliert, dass der Tatort “der Geschichte wegen” in Weimar angesiedelt werden könnte, denn “Wer Bauhaus und die Weimarer Klassik auf den Weg gebracht hat, nach wem zeitweise sogar die Republik benannt war, der hätte es schließlich auch verdient, in den erlauchten Kreis der Drehorte deutscher Sonntagabend-Fernsehkrimi-Kultur aufgenommen zu werden.” So weit so gut. Doch auch Erfurt könnte als Landeshauptstadt das Rennen machen. Derzeit bleibt abzuwarten, für welche Stadt sich der MDR entscheidet. Gedreht werden soll auf alle Fälle einmal jährlich.

2006 war Weimar bereits Krimi-Schauplatz einer Tatort-Folge. In “Schlaflos in Weimar” ermittelten die damaligen Leipziger Kommissare Ehrlicher (Peter Sondann) und Kain (Bernd-Michael Lade) im Freizeit. Damals wurde die Justizvollzugsanstalt Tonna als Drehort gewählt. Ehrlicher und Kain brachten den Tatort 1992 nach Sachsen und ermittelten zuerst in Dresden, später in Leipzig. 2008 wurden sie von Eva Saalfeld (Simone Thomalla) und Andreas Keppler (Martin Wuttke) abgelöst.

Ihren XING-Kontakten zeigen

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: