Unsterblich schön – Tatort München – Folge 780

by on 21. November 2010

Ein fast perfekter Mord: Die erfolgreiche und schöne Besitzerin einer Münchner Gesundheits- und Wellness-Einrichtung wird tot in einem Schokoladenbad aufgefunden. Alles deutet auf einen Mord hin. Ivo Batic und Franz Leitmayr finden schnell heraus, dass auch die Familie der toten Konstanze Schiller dem Schönheitswahn hoffnungslos verfallen ist. Insbesondere für Konstanzes Mutter Rita stand ihre Tochter an der Spitze und verkörperte die Schönheit selbst. Auch für ihren Ehemann, dem Model Andreas Lutz steht jugendliche Attraktivität an erster Stelle. Und selbst Schwester Dorothea sieht nur einen Zweck in ihrem Leben: Schönsein.

Die beiden Kommissare müssen bei ihren Ermittlungen hinter die Fassaden blicken und das Familienleben zwischen Botox und Beauty auseinander nehmen. Wer hat ein Motiv, Konstanze umzubringen und wer ist der wahre Täter? Dabei brauchen sie eine Menge psychologisches Gespür und Fingerspitzengefühl – außerdem ein wenig Humor – um die dicken Wände der Oberflächlichkeiten, Eitelkeiten und Intrigen zu durchbrechen und sich auf die wesentlichen Merkmale zu konzentrieren. Die Gesellschaft, in der sich die Familie von Konstanze zu Hause fühlt, scheint der Jugend und Schönheit hinterher zu laufen und kein weiteres Ziel zu sehen. Daraus können jedoch tragische Konsequenzen folgen…

Sebastians Bewertung: ★★★★☆☆☆☆☆☆

“Unsterblich schön” führt die Hauptkommissare Ivo Batic (Miroslav Nemec) und Franz Leitmayr (Udo Wachtveitl) in die Niederungen des Schönheitswahns, in denen man Tochter und Mutter äußerlich nicht trennen kann. Der Plot entpuppt sich leider schon nach den Anfangsminuten als todsterbenslangweiliges Kammerspiel. Der Tatort erstickt in endlosen Dialogen, ohne die Handlung auch nur ein kleines bißchen in Schwung zu bekommen. Selbst der Bezahlvorgang des Pizzaboten wird zur Füllung von Sendeminuten missbraucht. Zusätzlich packt der Regisseur die Rückblende als Stilmittel aus und trägt somit zur allgemeinen Verwirrung bei.

Immerhin behalten die bemitleidenswerten Kommissare Batic und Leitmayr ihren Humor und können die eine oder andere Pointe setzen. Bild und Schnitt machen ebenfalls Laune, auch die Ausstattung und Requisite wirkt liebevoll inszeniert. Am Ende frage ich mich sogar, ob ich tatsächlich einen Tatort gesehen habe oder den stumpfen Versuch einer deutschen Version von Desperate Housewives. Auch wenn das Thema dieses Tatorts „Anti-Aging“ war, fühlte man sich als Zuschauer auf Grund des armseeligen Plots nach 90 Minuten Tatort um Jahre gealtert. Schade, das hat das gute Münchner Tatort-Duo eigentlich nicht verdient.

Majas Bewertung: ★★★★★☆☆☆☆☆

Schönheitswahn, Lügen, Intrigen und Cremedöschen beherrschten den Tatort “Unsterblich schön” aus München. Doch unsterblich scheint Schönheit nicht zu machen. Das Thema hat mich persönlich von Anfang an nicht überzeugt, der Tatort war trotzdem fesselnd, denn der Fall war mit vielen Rätseln und Geheimnissen gespickt. Bereits die erste Szene, in welcher die reichen und schönen Frauen eine Botox-Party im Garten eines Münchner Spas feierten, wirkt unecht.

Die Inhaberin Konstanze Schiller wird einige Stunden später tot aufgefunden. Die beiden Kommissare Franz Leitmayr und Ivo Batic und auch die Rechtsmedizinerin sind zuerst ratlos. Nur langsam, ganz langsam und Stück für Stück fallen die Masken und Illusionen im Reich der Schönen. Die vernachlässigte Schwester, die ihr ganzes Leben lang zu kurz kam und der Ehemann, der sich plötzlich alt und verlassen vorkommt, haben Motive. Eigentlich findet nur ein Pendelspiel zwischen den beiden statt. Doch auch Eifersucht spielt eine wesentliche Rolle und die Mutter ist nicht ganz unschuldig an der Situation. Kurze Rückblenden spiegeln den Tatabend wider und geben dem Zuschauer einen weiteren Einblick in das Leben der Toten.

Insgesamt ein mittelmäßiger Tatort, der alleine durch das stets souveräne Ermittler-Team besticht.

Sendeinformationen

Sendelänge: 88:42
Drehbuch: Stefanie Kremser
Regie: Filippos Tsitos
Erstsendung: 21.11.2010
Produktionssender: BR
Produktionsfirma: Bavaria Film
Drehort: München, Therme Bad Aibling
Bildformat: 16:9
Redaktion: Claudia Simionescu

Besetzung

Hauptkommissar Ivo Batic – Miroslav Nemec
Hauptkommissar Franz Leitmayr – Udo Wachtveitl
Andreas Lutz – Robert Atzorn
Konstanze Schiller – Tatjana Alexander
Dorothea Jahn – Victoria Trauttmansdorff
Jürgen Jahn – Peter Davor
Franzi Jahn – Annika Preil

Stab

Außenrequisite – Anette Herrmann
Erster Aufnahmeleiter – Claus Meding
Herstellungsleitung – Maike Beba
Herstellungsleitung – Herbert Haüßler
Innenrequisite – Stefanie Gros
Kamera – Polidefkis Paul Kirlidis
Kostüme/Kostümbild – Mo Vorwerck
Maske/Maskenbildner – Evelyn Döhring
Musik/Filmkompositionen – Josepha van der Schoot
Oberbeleuchter – Thomas Krückl
Produktionsleitung – Jürgen Klauser
Produzent – Michael Hild
Szenenbild – Didi Richter
Ton/Filmtonmeister – Frank Hoyer

VN:F [1.9.22_1171]
Jetzt diesen Tatort bewerten!
Rating: 5.0/10 (2 votes cast)
Unsterblich schön - Tatort München - Folge 780, 5.0 out of 10 based on 2 ratings

Ihren XING-Kontakten zeigen

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: